Weg zum Glück

Rastlos, ruhelos, ständig auf der Suche. So sind wir. Jeder für sich und jeder auf einem anderen Weg unterwegs. Und dennoch wollen wir alle das Gleiche. Das Glück!

Das Glück? Gibt es das Glück überhaupt? Kann es das eine Glück geben, wenn wir alle auf verschiedenen Wegen unterwegs sind? Sicher nicht. Was also ist die Konstante im Glück, die in uns diesen wohligen Zustand des Wohlfühlens auslöst und die uns glücklich macht.

Diese Frage beschäftigt meine Familie und mich jetzt seit vielen Jahren. Der Auslöser, die simple Frage danach, wie unsere Jungs sich Ihre Zukunft vorstellen. Eine simple Frage, der eine intensive und fantasievolle Diskussion mit wenig überraschendem Fazit folgte:

„Hauptsächlich wollen wir glücklich sein“


Ein schönes Ziel für die Zukunft, zu dem wir uns seit diesem Abend auf den Weg gemacht haben. Glück wurde bei uns zum Familienziel definiert.

Wir hinterfragten uns und stellten unseren Plan auf, wie wir unser Glück mehren und unsere Zeit glücklicher gestalten können.

Das Ziel kannten wir. Nun mussten wir uns auf den Weg dorthin machen. Der Weg begann in einer großen mondänen Stadt im Rheinland, die wir im Rückspiegel unseres Familienautos immer kleiner werden sahen. Aus Hochhäusern, Graffitis und Großstadthektik wurde Natur, Dorfleben und sehr viel weites Land. Sauerland nennt sich dieses bezaubernde Fleckchen Erde, das wir seit nun gut 3 Jahren glücklicherweise unser Zuhause nennen dürfen. Angekommen im Sauerland – Sauerland macht glücklich!
Wir geniessen jeden Tag in unserer Wahlheimat und bringen uns nach Möglichkeit ins Dorfleben ein. Nicht weil wir es müssen, sondern weil wir es wollen. Gelebte Integration nennen wir das. Dennoch wurde uns sehr schnell klar gemacht, dass weder wir noch unsere Kinder jemals Sauerländer sein werden. In der dritten Generation vielleicht, aber wir werden immer Rheinländer im Sauerland bleiben.

Stadt. Land. Glück.

Für uns stand vom ersten Moment an fest, dass wir hier im Sauerland, unserem definierten Ziel „Glück vermehren und glücklicher sein“, nun schon ein großes Stück näher gekommen sind. Alles neu, alles auf Anfang. Tabula Rasa. Ganz neu Anfangen, mutig sein und neue Wege gehen, wenn die alten nicht zum Ziel führen.
Kurz: Machen anstelle nur zu träumen.
Ein wichtiger Faktor, wenn es um Glück geht, das haben wir gelernt. Wie viele glückliche Momente wären uns entgangen, wenn wir in der Stadt geblieben und diesen wichtigen Schritt in unserem leben nicht gewagt hätten.

Keine Frage, die Realität hat unsere anfängliche Euphorie und den Gedanken vom nun beginnenden lebenslangen Urlaub im Land der 1000 Berge längst eingeholt. Auch hier müssen wir für unser Einkommen als selbständige Projektmanager & Werbekaufleute hart arbeiten. Härter vielleicht als früher, denn hier sind wir die Fremden, die sogar eine eigene Bezeichnung haben. Buiterlinge werden solche Exemplare wie wir genannt, die von außen dazu kommen und jetzt auch irgendwie dabei sind. Gar nicht so einfach, mit den eigenen Ideen, Projekte und Leistungen zu überzeugen, denn die über Jahre gewachsenen sozialen und geschäftlichen Strukturen des Landlebens sind Neulingen wie uns, in der ersten Zeit nicht ersichtlich.

Längst ist auf dem Land nicht alles besser. Aber Vieles! Für uns jedenfalls. Uns hat der Weg von der Stadt, auf´s Land, ins Glück geführt.
Sollten wir uns also später einmal fragen, ob unsere großen Entscheidungen und Veränderungen im Leben die richtigen waren oder wir etwas bereuen, so können wir uns diese Frage selber beantworten. Und das nur, weil wir es gemacht haben.

In unserem blog glüxx-Momente schreiben wir ab sofort regelmäßig über das Glück und unser großes Abenteuer „Auswandern auf´s Land“. Wir wollen es uns zur Aufgabe machen, unsere Erfahrungen und auch ein bißchen Glück zu teilen und zu motivieren, sich nicht mit dem zufrieden zu geben, was nicht glücklich macht. Denn, es gibt viele Wege zum Glück. Ihr müsst sie nur finden und dann gehen….

Über unsere SocialMedia-Kanäle „glüxx-Momente“ und in diesem blog erfahrt Ihr regelmäßig mehr vom großen Glück der kleinen Dinge.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.